Heilpädogisches Reiten

Was ist heilpädagogisches Reiten?

Die Heilpädagogische Arbeit versteht sich als tiergestützte Therapie mit hohem Motivationscharakter. Das Pferd als Medium bietet Bewegungsanreize auf neurophysiologischer Basis, Entwicklungsangebote im emotionalen, sozialen und kognitiven Bereich. Im Beziehungsdreieck Pferd/Patient/Therapeut bieten sich reichhaltige Sinneseindrücke und ständige soziale Wechselwirkungen. Das Pferd bedarf einer speziellen Ausbildung und artgerechten Haltung, um heilend wirken zu können.

In welchen Fällen ist therapeutisches Reiten geeignet?

  • Lern- und geistige Behinderung
  • Verhaltensstörungen
  • MCD (Minimale cerebrale Dysfunktion)
  • Autismus
  • Sprachstörungen
  • Sinnesschädigungen
  • Psychosomatische Erkrankungen
  • Suchtkrankheiten
  • Haltungsschäden
  • Bewegungsstörungen
  • Mehrfachbehinderungen
  • Multiple Sklerose
  • Rehabilitationsphasen

Im therapeutischen Bereich bieten wir:

  • Heilpädagogisches Reiten und Voltigieren (alle Behinderungsformen, auch Rollstuhlfahrer)
  • Frühförderung für Babies und Kleinkinder
  • Seniorenreiten zur körperlichen und seelischen Mobilisierung im Alter
  • Integratives Reiten und Voltigieren für Behinderte und Nichtbehinderte

Genauere Informationen erhalten Sie telefonisch 

                                                           - bei Karin Engelsberger unter 0171 82 76 119

 


Previous page: Reitunterricht
Nächste Seite: Abzeichenlehrgänge